top of page

Insula im Fokus: Stress verstärkt Alkoholverlangen

Eine neue Studie, veröffentlicht in Biological Psychiatry, untersuchte die Auswirkungen von Stress auf das Verlangen nach Alkohol und identifizierte die Insula als Schlüsselregion bei dieser Reaktion. Die Studie, durchgeführt vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim, untersuchte 98 Personen mit Alkoholproblemen mittels funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRI). Die Ergebnisse zeigten, dass psychosozialer Stress eine verstärkte Aktivierung der linken Insula auslöste, insbesondere beim Betrachten von alkoholbezogenen Bildern. Diese Aktivierung korrelierte mit einem erhöhten Verlangen nach Alkohol und einem gesteigerten Alkoholkonsum. Die Studie legt nahe, dass die Insula eine wichtige Rolle beim stressbedingten Trinken spielt und könnte einen präzisionsmedizinischen Ansatz für die Behandlung von stressbedingtem Alkoholkonsum ermöglichen.








Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hormone und Ihre Rolle beim Alkoholkonsum

Die Studie von Hoffmann et al. untersucht den Einfluss des Menstruationszyklus und des Progesteron-zu-Östradiol-Verhältnisses auf den Alkoholkonsum bei Personen mit Alkoholabhängigkeit. Es wurden Date

Retreat 2024 in Weimar

Das ganze TRR265 Konsortium kommt vom 11.-13.03. in Weimar zusammen. Weitere Details folgen.

Comments


bottom of page